homee Update ermöglicht Apple HomeKit

homee kann jetzt auch HomeKit: neue Version 2.17 aktiviert Apple HomeKit (Beta)

Die Macher von homee hatten in der Roadmap für 2018 für das erste Update des Jahres eine Überraschung angekündigt. Diese ist absolut gelungen denn eine Anbindung an das Apple HomeKit-Universum bietet bislang kein anderer Anbieter einer komplexen SmartHome-Lösung.

Apples SmartHome Steuerung HomeKit hatte bislang einen Haken, jedes Gerät benötigte bisher eine von Apple zertifizierte Hardware. Diese Einschränkung hat Apple gelockert und die Hersteller können diese Zertifizierung auch über die Software erhalten. Damit wird sich die Zahl von Geräten, die HomeKit unterstützen sicherlich bald erheblich vergrößern. Die Presence Kameras von Netatmo haben ja Ende 2017 bereits ein Update erhalten und sind seitdem über HomeKit verfügbar.

homee – HomeKit Installation

Derzeit befindet sich die HomeKit Funktion bei homee noch im Beta-Stadium. Um daran teilzunehmen ist eine Anmeldung auf der Beta-Tester-Website nötig.
Allerdings wird man nicht automatisch für den Test freigeschaltet, da die Anzahl der Tester begrenzt ist. Nach der Anmeldung heißt es also abwarten, bis man vom homee-Team für den Beta-Test freigeschaltet wurde. Man erfährt die erfolgreiche Freischaltung leider nicht per Mail sondern man muss selbst nachsehen. Dazu öffnet man die Beta-Weboberfläche von homee über die Website https://my.hom.ee/beta/ und geht dort in die Einstellungen (Zahnradsymbol links oben). Nach erfolgreicher Freischaltung taucht hier bei den Erweiterungen auch der Punkt „Apple HomeKit (Beta)“ auf.

Man wird dann zur Aktivierung der Funktion gut durch die einzelnen Punkte geleitet. In homee wird der Code generiert, den man anschließend in der Apple Home-App eingeben muss. Nach erfolgreicher Aktivierung kann man in der homee-App diejenigen Geräte auswählen, die dann in HomeKit verfügbar sein sollen.

Erster Eindruck

Nicht alle Geräte aus homee stehen nach der Aktivierung in HomeKit zur Verfügung. So wurden meine Schalter nicht hinzugefügt, alle Rollläden, Lampen, Sensoren jedoch ohne Probleme. Die Liste an unterstützten Geräten wird vom homee-Team aber noch erweitert, deshalb ist die aktuelle Version ja noch in der Testphase.

Was mich sofort erstaunt hat ist die Reaktionszeit. Wenn ich in der Apple Home App zum Beispiel eine Lampe schalte, reagiert diese ohne erkennbare Verzögerung. Ich kann keinen Unterschied zur Bedienung über die homee-App erkennen. Auch die Rückmeldung von Sensoren wie etwa einem Aeotec Multisensor erfolgt bei Bewegung umgehend, ebenso die Fenstersensoren und auch die EnOcean Fenstergriffe von Hoppe / Eltako.

Durch das Zusammenführen der unterschiedlichen Standards sind nun viele neue Möglichkeiten gegeben. Da ich etwas den Komfort der Philips Hue Bridge nicht gegen den homee ZigBee-Cube eintauschen wollte liefen bisher einige Lampen über die Hue-App bzw. HomeKit, andere über homee. Nun reicht der Siri Sprachbefehl „alle Lampen einschalten“ aus, um sowohl die Hue-Lampen, als auch die via Z-Wave Relais in homee integrierten Lampen komplett ein- oder auszuschalten.

In der Roadmap für 2018 wurde für homee auch eine Anwesenheitserkennung angekündigt. Diese Funktion ist sicher für viele Anwender interessant und bislang musste man dazu andere Apps zu Hilfe nehmen. In der Home-App lässt sich das sehr einfach einrichten, man erstellt eine neue Automation und wählt „Wenn Personen den Ort verlassen“ und im nächsten Schritt „…die letzte Person verlässt“. Dann erstellt man eine Szene oder wählt einzelne Geräte aus. Somit kann man einfach einrichten, dass beim Verlassen des Hauses sämtliche Lampen ausgeschaltet werden (oder andere Verbraucher).

Alle Geräte in HomeKit lassen sich über die Spracheingabe via Siri steuern so dass nun das eigene Zuhause auch unterwegs per Sprache gesteuert werden kann. Mein Lieblingsbefehl ist hier 15 Minuten vor der Ankunft zuhause „Kaffeemaschine einschalten“ und die Siebträgermaschine ist perfekt vorgeheizt, wenn ich daheim bin…

Fazit

Die Macher von homee haben mit der HomeKit-Erweiterung eine einfache und bisher einmalige Möglichkeit geschaffen, um Geräte mit unterschiedlichen Funkstandards (ZigBee, Z-Wave, EnOcean, Wlan) in der Apple HomeKit-Plattform zusammenzuführen.

Bereits die aktuelle Beta-Version funktioniert ausgezeichnet und eröffnet komplett neue Möglichkeiten im SmartHome.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .