Permundo PSC152ZW Z-Wave Relais

permundo_PSC152ZW

Nachdem ich vor einigen Wochen das Einbau-Relais PSC132ZW testen durfte sind mittlerweile auch die Rollladen-Module vom Typ PSC152ZW verfügbar. Zwei der Module laufen bei mir seit einer Woche im Testbetrieb – hier ein erster Erfahrungsbericht mit überraschenden Details.

PSC152ZW – Datenblatt

  • Positionserkennung
  • Gerätetyp umschaltbar (Rollladen | Jalousie)
  • Elektronische oder mechanische Antriebe
  • Maße: 37 mm x 27 mm x 17.5 mm
  • Eingang für Taster, Doppelwippe oder Knebelschalter
  • 1.6A | 350W
  • MADE IN GERMANY
  • 2 Jahre GARANTIE

Elektrischer Anschluss

Auffälligstes Merkmal der Einbau-Module von permundo ist die extrem kleine Bauart im Vergleich zu Produkten der Mitbewerber. Der Test des PSC132ZW zeigt diesen Größenunterschied sehr deutlich.

An den permundo-Modulen sind Anschlussdrähte vorhanden, so dass diese nur mit geeigneten Verbindungsklemmen z. B. WAGO 222 oder WAGO 221 mit den Drähten in der Dose verbunden werden müssen. Nach meiner Erfahrung spart man sich dadurch einiges an Zeit, da man keine Kabel anfertigen muss.

Überraschend ist die Tatsache, dass man an den Modulen einen Schalter / Taster mit Doppelwippe anschließen kann, obwohl das Relais nur einen Eingang besitzt. Für alle, die sich mit Einbaurelais noch nicht so genau beschäftigt haben dazu eine kurze Erklärung: Bei vielen Rollladen-Steuerungen werden Taster bzw. Schalter mit einer Doppelwippe verwendet, eine Wippe zum Auf- eine zum Abfahren. Deshalb haben alle mir bekannten Rollladen-Unterputzrelais auch zwei Eingänge.

Wie funktioniert nun der Anschluss bei permundo mit nur einem Eingang?
Die Techniker von permundo haben das sehr intelligent gelöst. Da die Elektronik des Moduls selbständig erkennt, ob am Eingang die Phase oder der Neutralleiter anliegt wird dies zur Unterscheidung der Fahrtrichtungen genutzt. Dazu wird der Doppeltaster / Schalter folgendermaßen angeschlossen:

PSC152ZW_anschluss_doppeltaster

Neutralleiter (N) und Phase (L) werden an die Auf- und Ab-Eingangen des Tasters angeschlossen und der Anschluss für den L des Tasters wird mit dem Eingang S des Moduls verbunden. So kann das Modul unterscheiden, welche Fahrtrichtung am Taster gedrückt wurde. Es können Taster als auch Schalter angeschlossen werden und das Modul erkennt selbständig den Unterschied.

An dieser Stelle nochmals ein wichtiger Hinweis: Arbeiten an elektrischen Leitungen mit 230V sind vom Fachmann auszuführen! Und bevor man eine UP-Dose öffnet, Sicherungen raus.

Z-Wave Inbetriebnahme mit homee (Inklusion)

In der offiziellen Liste der unterstützten Geräte sind derzeit die permundo-Module noch nicht gelistet. Sie werden jedoch in vollem Umfang erkannt und lassen sich über homee perfekt steuern. Ich gehe davon aus, dass die Module auch bald offiziell aufgenommen werden.

Der vom Hersteller bereitgestellte Kompatibiliätstest erklärt ausführlich, wie man das Modul ins homee-Netz einbindet.

Geräteinstallation in homee Schritt für Schritt

  • Empfehlung: die permundo-Module sind beim ersten Einschalten der Spannung im Auto-Inklusionsmodus. Nach Beenden des elektrischen Anschlusses sollte vor dem Einlegen der Sicherung der Installationsprozess in der homee-App gestartet werden.
  • Dazu in der App „Gerät hinzufügen“ und als Z-Wave Gerät den Philio Roller Shutter Controller PAN08 auswählen (Herstellerempfehlung)
  • Jetzt auf „starten“ und die Sicherung einlegen
  • Nach kurzer Zeit erkennt homee das neue Gerät, jetzt nur noch einen sinnvollen Namen vergeben
  • Abschließend wie bei homee üblich in den Einstellungen des Geräts „Orientierung umkehren“ aktivieren
Inklusionsvorgang in der homee-App (iOS)

Der Screenshot links zeigt die Geräteübersicht bei einem Fibaro Roller Shutter 2, der Screenshot rechts den permundo PSC152ZW.

Die angezeigten Messwerte sind identisch: angezeigt werden Zustand, Position,aktueller Verbrauch und summierter Verbrauch.

Screenshot Geräteübersicht homee

Kalibrierung

Erfahrene Nutzer werden jetzt sicher nach der bei anderen Modulen üblichen Kalibrierung fragen. Hierbei lernt das Modul, wie lange der Rollladen für das Auf- und Abfahren benötigt und kann dadurch die Rollläden auf eine exakte Höhe fahren. Beim permundo-Modul ist zum Kalibrieren kein spezieller Befehl nötig, man muss den Rollladen lediglich dreimal komplett fahren, also AB-AUF-AB oder AUF-AB-AUF.

Das Modul kalibriert sich übrigens auch im laufenden Betrieb selbständig nach. Ich habe das Relais sowohl an einem Somfy-Motor vom Typ Oximo WT, als auch an einem Elero-Motor vom Typ RolTop L80 angeschlossen und bei beiden hat das Einlernen bzw. automatische Kalibrieren ohne Probleme geklappt. Die Position wird sogar im Gegensatz zu meinen Fibaro-Relais in der App in Echtzeit angezeigt.

Fazit

Der Einbau gestaltete sich aufgrund der geringen Größe als erheblich einfacher, als ich das bisher von den Fibaro-Relais gewohnt war. Auch die Tatsache, dass das Modul bereits mit Kabeln versehen ist, hat mir die Installation deutlich erleichtert da ich bisher immer selbst Kabel anfertigen und mit Aderendhülsen versehen musste.

Dadurch, dass das Relais nur einen Eingang besitzt, wird der Taster oder Schalter etwas anders als gewohnt verkabelt, man spart sich je nach Anschluss sogar ein Kabel dabei. Am Modul kann man sowohl Einfach, als auch Doppeltaster / Schalter sowie wahlweise auch einen Drehschalter anschließen.

Sehr einfach fand ich auch das Kalibrieren, das selbständig bei den ersten drei Fahrten erfolgt. Ich hatte schon mehrere Rollläden, die sich am Fibaro Roller Shutter 2 nur mit erheblichem Aufwand kalibrieren ließen.

Für mich sind die permundo-Relais die erste Wahl bei Unterputzmodulen. Extrem kompakt, flexible Wahl des Schalters, einfach zu installieren und Made in Germany. Und bei Problemen oder Fragen hilft die homee-Community oder der Hersteller.

Verfügbar im Online-Shop direkt beim Hersteller:
https://www.permundo.com/shop/einbau-unterputz/