tado-smartes-heizkoerper-thermostat-app

tado° Heizungssteuerung – HomeKit, Alexa, IFTTT

Die Firma tado° mit Sitz in München bietet seit einigen Jahren intelligente Lösungen zur Steuerung von Heizung und Klimaanlagen. Tado° verspricht, durch eine anwesenheitsabhängige Heizungssteuerung nicht nur zusätzlichen Komfort zu schaffen, sondern auch Energie und damit Geld einzusparen.

Im Test hier geht es um die die beiden Produkte „Radiotor Thermostat“ sowie das „smarte Thermostat“ und um die noch recht neue HomeKit-Funktionalität.

Die tado-Heizungssteuerung ist:

  1. Ortsabhängig
  2. App-gesteuert
  3. Integriert die Wettervorhersage

Dafür bietet tado° mehrere Produkte an, die mit einer großen Zahl von Heizungssystemen zusammenarbeiten.
Mit den Heizkörper-Thermostaten kann man Räume einzeln regeln, über das Smarte Thermostat greift tado° direkt in die Steuerung der Heizung ein (z. B. bei einer Zentralheizung).

Ich hatte die erste Generation des Smarten Thermostats im Einsatz und war sehr überzeugt von diesem System. Allerdings konnte ich bedingt durch unsere Buderus-Gastherme Baujahr 2003 nicht alle Funktionen des Systems nutzen. In unserem Haus haben wir zwei getrennte Heizkreise, einen für die Heizkörper und einen für die Fußbodenheizung, dazu noch die Warmwassersteuerung. In unserem Fall ließ sich über die zentrale Regelung von tado° jedoch nur einer der beiden Heizkreise regeln und der Warmwasserkreislauf gar nicht.

Deshalb entschied ich mich nun für die Heizkörper-Thermostate um die Räume komfortabler und vor allem intelligenter zu steuern. Ergänzt werden diese in zwei Räumen durch ein smartes Thermostat zur Einzelraumsteuerung der Fußbodenheizung.

Installation

Vorausschicken möchte ich, dass tado° einen hervorragenden Support bietet. Dieser beginnt bereits mit der Kaufberatung, wenn man sich also nicht ganz sicher ist, ob die eigene Heizung sich für tado° eignet und welche Produkte man benötigt. Der Support hilft auch bei der Installation und ist über eine Festnetznummer (keine kostenpflichtige Hotline) zu erreichen. Ich habe den Support beim Austausch meiner Busch-Jaeger Raumthermostate gegen die tado° Thermostate benötigt und es wurde mir schnell und kompetent geholfen.

Bei der Installation wird man Schritt für Schritt durchgeleitet, eine bessere Anleitung habe ich tatsächlich noch bei keinem Gerät gesehen.

Im Falle der Heizkörper-Thermostate werden die vorhandenen einfach gegen die tado-Thermostate getauscht, dazu benötigt man eine Rohrzange zum Abschrauben der alten Thermostate. Vor der Montage werden die Geräte mit Hilfe der tado-App hinzugefügt, am Heizkörper montiert und damit ist die Installation abgeschlossen.

In unseren Räumen mit Fußbodenheizung waren bisher Wandthermostate von Busch-Jaeger zur Temperaturregelung. Um auch hier die Steuerung durch tado° zu ermöglichen, werden diese jeweils durch ein smartes Thermostat von tado° ersetzt. Dazu wird das bisherige Thermostat (in meinem Fall ein Busch-Jaeger) abgeschraubt (vorher natürlich Sicherung raus), dann werden nach Anleitung die Drähte an das neue Thermostat angeschlossen (man gibt vor der Installation bei tado° an, welches Thermostat getauscht werden soll und bekommt eine exakte Beschreibung, welche Drähte wohin kommen!).
Da wir bei uns im Bad sowohl einen Heizkörper als auch eine Fußbodenheizung haben, wurden die beiden tado°-Geräte (Heizkörper und Fußbodenheizung) dieses Raumes dann über die App zusammengeführt und lassen sich somit gemeinsam zur Steuerung des Raumes verwenden.

Die Apps sind verfügbar für iOS, Android und Windows, außerdem kann man die Steuerung auch über eine Weboberfläche vornehmen.

Konfiguration

Nach erfolgreicher Installation ist das System bereits voll funktionsfähig, muss also nicht erst noch mühsam konfiguriert werden. Es macht aber natürlich Sinn, die Wunschtemperaturen für die einzelnen Räume festzulegen.

Das besondere an tado° ist die standortabhängige Regelung. Hier lassen sich mehrere Benutzer hinzufügen und eine Absenkung der Temperatur erfolgt erst, wenn der letzte das Haus / die Wohnung verlassen hat. Und beim Nachhause kommen heizt tado° bereits bei Annäherung, wodurch die Wohnung bei Ankunft bereits die gewünschte Temperatur hat. Dies alles läuft ohne Zutun des Benutzers und läuft bei uns nun seit einigen Monaten ohne Probleme.

Ortsabhängige Steuerung – Tipp
Einzelne Räume lassen sich auch von dieser ortsabhängigen Steuerung herausnehmen. Diese Funktion ist jedoch etwas versteckt. Man findet sie beim jeweiligen Raum über den Button „Smart Schedule“, dann wählt man einen Zeitblock (hier als Beispiel 7 – 21 Uhr), dann im nächsten Fenster auf „Erweiterte Einstellungen“ und dort findet man die „Ortsabhängige Steuerung“.

HomeKit

Erst seit kurzem verfügbar ist die Einbindung in Apple HomeKit. Dadurch lassen sich die Thermostate über einen Sprachbefehl steuern und zudem ist damit eine Steuerung auch über andere HomeKit-Geräte möglich.

Von einem intelligenten Thermostat erwartet man, dass dieser sich automatisch bei einem geöffneten Fenster abschaltet um nicht sinnlos Energie zu verbrauchen. Diese Funktion ist aktuell bei tado° noch in der beta-Phase. Die Thermostate sollen bei aktivierter Funktion über einen Temperaturabfall bzw. die Änderung der Luftfeuchtigkeit ein geöffnetes Fenster erkennen und sich selbst abschalten.

Da diese Funktion erst seit kurzem aktiv ist und die Außentemperaturen bereits entsprechend hoch waren, konnte ich dies nicht richtig testen. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Regelung über einen Fenstersensor in jedem Fall schneller und zuverlässiger funktioniert.

Deshalb habe ich mir den Elgato Tür- und Fenstersensor besorgt, dieser soll nun abhängig vom Status des Fensters das Thermostat regeln. Das Hinzufügen zu HomeKit war sehr einfach, schwierig wurde es jedoch bei der Erstellung der Szenen.
Mein erster Versuch ging über die App von Elgato. Ich dachte mir, dies müsste sich über eine Regel konfigurieren lassen. Also Regel erstellt, Auslöser ist im entsprechenden Raum der Fenstersensor und hier jeweils der Auf- oder Zu-Zustand. Wenn man dann in der Konfiguration weitergeht, kommt man zu „Szene hinzufügen“, das habe ich getan und damit hätte es eigentlich laufen müssen. Allerdings wollte das Thermostat einfach nicht abschalten, wenn der Fensterkontakt geöffnet wurde.
Der zweite Versuch ging dann über die Apple Home-App. Hier nennt sich das ganze dann nicht Regel sonder Automation, ist aber im Prinzip das gleiche wie in der Elgato-App. Auch hier wollte das Thermostat einfach nicht schalten.
Dritter Versuch dann wieder über die Elgato-App. Mir viel auf, dass ich zwar bei der Einrichtung der Regel auch eine Szene erstellt habe, diese aber nicht unter Szenen auftauchte. Also: Regel wieder gelöscht und so hat es dann endlich geklappt:

  1. In der Elgato-App zwei Szenen erstellen: „Heizung ein“ und „Heizung aus“. Hier wird einfach für den Raum das Thermostat auf AN bzw. AUS gestellt.
  2. Jetzt zwei Regeln hinzufügen: „Fenster offen“ und „Fenster zu“, dabei wird dann als Auslöser der Kontakt festgelegt und dann die entsprechende Szene ausgewählt. Also z. B. „Kontakt = Auf“, Szene „Heizung aus“Fenster wieder an.

Erste Erfahrungen mit HomeKit

Ich finde die Konfiguration von HomeKit teils unlogisch und die unterschiedlichen Bezeichnungen in den Apps der Hersteller (z. B. Elgato und Apple) sind verwirrend. Manchmal ist die Anzeige des Status in den Apps unterschiedlich. Wenn man beispielsweise prüfen möchte, ob das Thermostat an oder aus ist, zeigen die Apps häufig unterschiedliche Werte, da hier scheinbar manchmal keine Aktualisierung der Werte im Hintergrund stattfindet (oder entsprechend verzögert). Häufig zeigt mir die tado°-App etwas anderes wie die Elgato-App.

Richtig ungünstig ist bei der Kombination mit dem Fensterkontakt, dass beim Schließen des Fensters nicht in den Modus der automatischen Steuerung zurück gekehrt wird, sondern auf eine vorgewählte Temperatur. Ich gehe davon aus, dass hier bald seitens tado° nachgebessert wird, denn bei der Steuerung über den Webservice IFTTT ist dies kein Problem.
Ich werde den Artikel bald ergänzen und das gute Zusammenspiel mit anderen Fenstersensoren über IFTTT und die Einbindung ins SmartHome System von homee berichten.

Alexa

Auch über die Sprachsteuerung Alexa von Amazon lassen sich die tado°-Thermostate steuern. Es gibt einen offiziellen Skill, den man sich über die Alexa-App (oder die Website) installieren und einrichten kann. Anschließend kann man z. B. mit dem Befehl „Alexa, setze die Wohnzimmer Temperatur auf 22 Grad“ die Raumtemperatur regeln. Was darüber jedoch nicht möglich ist: man kann weder die Temperatur noch die Luftfeuchtigkeit der Räume abfragen, obwohl diese Werte von den Thermostaten erfasst werden.
Da das Thema Sprachsteuerung jedoch noch sehr jung ist, gehe ich davon aus, dass hier bis zur nächsten Heizperiode noch erheblich nachgebessert wird.

IFTTT

In Kürze wird von mir ein Artikel zum Webservice If This Then That erscheinen. Hier geht es um die Funktionalität im Zusammenspiel mit tado. Sowohl die Heizungssteuerung als auch die Klimasteuerung über tado ist über IFTTT möglich. Dadurch ergeben sich extrem viele Möglichkeiten, um in die Steuerung der Heizung einzugreifen.
Alles Services und Applets findet man hier: https://ifttt.com/search/tado.

Ich nutze den Service derzeit für diese beiden Funktionen:

  • Zusammenspiel mit homee-Fensterstatus: dabei wird ein Hoppe Fenstergriff eingesetzt, der den Status geschlossen, gekippt oder offen meldet. Je nach Status wird ein Webrequest an IFTTT gesetzt, das Modul „Maker“ nimmt den Request entgegen und in einer Regel wird dann direkt das tado-Thermostat entsprechend gesteuert. Dies funktioniert absolut zuverlässig, vom Drehen des Fenstergriffs bis zur Regelung des Thermostats vergehen circa 12-15 Sekunden.
  • Zusammenspiel mit homee-Abwesenheitserkennung: die An- und Abwesenheitserkennung von tado klappt tadellos und besonders praktisch ist, dass hier auch mehrere Bewohner mit einbezogen werden. Deshalb nutze ich den Status von tado, um diesen an homee weiterzuleiten und auch hier einen entsprechenden Status zu setzen.

 

Update 09-2017

Im Rahmen der IFA 2017 hat tado° die neueste Version der Software vorgestellt:

  • Fenster-Offen-Erkennung: Durch die Fenster-Offen-Erkennung registriert tado° eine plötzliche Veränderung der Raumtemperatur oder Luftfeuchtigkeit, wenn ein Fenster geöffnet wird und stellt die Heizung automatisch aus, um Energie zu sparen.
  • Ortsabhängige Steuerung (Geofencing): Die ortsabhängige Steuerung ist eine der Hauptfunktionen bei tado°. So wird immer sichergestellt, dass die Heizung automatisch heruntergeregelt wird, wenn keiner zuhause ist und es rechtzeitig warm ist, bevor der erste Bewohner nach Hause kommt. Neu ist nun, dass sich  der Radius der standortbasierten Steuerung manuell anpassen lässt. Dadurch lässt sich individuell bestimmen, wann das tado°System in den Home Modus schaltet.
  • Energiesparbericht: in der App wird nun anzeigt, wie viel Energie tado° im Monat gespart hat.

Hier ein kurzes Video mit dem tado° Gründer Christian Deilmann, der die nächste Generation der tado° Software zeigt und den Smart Climate Assistant vorstellt:

Meine Meinung

Habe die „Fenster-Offen-Erkennung“ bereits ausprobiert. Die Außentemperatur war ca. 8 Grad, innen ca. 22 Grad. Nachdem ich eine Türe geöffnet habe, regelte das Thermostat innerhalb von 2 Minuten das Thermostat ab.
Scheint also richtig gut zu funktionieren!

 

Bildquelle: ©tado

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.