Smart Lock 3.0 und Smart Lock 3.0 Pro und Zubehör vorgestellt

Nuki Smart Lock 3.0 – neues Modell des intelligenten Türschlosses

Der österreichische Hersteller intelligenter Türschlösser hat die neueste Generation des Nuki Smart Locks vorgestellt. Dieses gibt es in zwei Varianten, einer Einstiegsversion und der Pro-Variante. Dazu wurden auch zwei neue Zubehörprodukte vorgestellt.

Nuki Smart Lock 3.0 und 3.0 Pro

Wenn neue Versionen bewährter Produkte vorgestellt werden stellt sich zuerst die Frage, was macht das neue Modell anders bzw. besser als das bisherige Modell?

Leiserer Betrieb
Laut Herstellerangaben soll das neue Modell dank eines optimierten Getriebes deutlich leiser arbeiten als das Nuki 2.0. Falls dies zutrifft, ist das eine von vielen Anwendern ersehnte Verbesserung des Smart Locks. Ich persönlich nutze das aktuelle Modell und konnte würde mir durchaus auch einen geräuschärmeren Betrieb wünschen.

Integriertes WLAN im Pro Modell
Wer bisher auch von unterwegs auf sein Türschloss zugreifen wollte musste zusätzlich zum Türschloss die Nuki Bridge als Zubehör für etwa 100€ erwerben. Diese verbindet sich über Bluetooth mit dem Türschloss und stellt dann über WLAN eine Netzwerkverbindung her.
Beim Nuki 3.0 Pro ist nun WLAN integriert, eine zusätzliche Bridge damit unnötig.

Nuki Smart Lock 3.0

Das als Einstiegsmodell bezeichnete Smart Lock 3.0 bietet zum Preis von 149€ die bewährte Nuki Technik. Es ist ausschließlich in der Farbe weiß erhältlich und verbindet sich über Bluetooth 5 mit dem Smartphone. Wer möchte, kann das Modell mit der aktuellen Bridge verbinden und so auch aus der Ferne oder in SmartHome-Systeme wie z. B. homee integrieren.
Die Stromversorgung erfolgt über 4 AA-Batterien, alternativ auch über Akkus.

Nuki Smart Lock 3.0 Pro

Das Pro Modell unterscheidet sich optisch durch einen Aluminiumring und ist in den Farben weiß und schwarz für 249€ erhältlich. Es hat WLAN und Bluetooth 5 integriert und die Stromversorgung läuft über ein Akku Pack. Die Akku-Laufzeit soll etwa 4 Monate betragen.

Zubehör

Zeitgleich mit dem Nuki Smart Lock 3.0 wurden zwei neue Zubehörprodukte vorgestellt:
Der externe Türsensor meldet den Status der Tür an die Nuki App. So kann man also nicht nur sehen, ob das Türschloss selbst auf- oder zugesperrt ist sondern ob die Tür offen oder geschlossen ist. Wenn gewünscht kann die App warnen, falls die Tür längere Zeit offen steht. Beim Nuki 2.0 war der Türsensor übrigens beim Nuki enthalten. Allerdings hatte der Sensor bisher nur einen Beta-Status und war zumindest bei meinem Türschloss öfter mal gestört. Schade fand ich beim Türsensor im Nuki 2.0, dass der Türstatus nicht in HomeKit angezeigt werden konnte und auch in homee konnte man den Status nicht abfragen. Ob das bei dem neuen Türsensor anders ist, konnte ich bisher noch nicht herausfinden. Der Sensor kostet 39€ als Zubehör, er benötigt eine Batterie die 2 Jahre Laufzeit haben soll und ist in weiß ab Mitte November verfügbar.
Ganz neu ist der Universalzylinder. Als modulare Lösung entwickelt, lässt sich der Schließzylinder einfach und unkompliziert auf das passende Maß verlängern oder verkürzen. Auf diese Weise ergeben sich 33 mögliche Zylinder-Dimensionen und machen den Nuki Universal Cylinder mit beinahe jeder Tür kompatibel. Durch die integrierte Not- und Gefahrenfunktion lässt sich die Tür weiterhin von außen mit dem Schlüssel sperren, nachdem das Nuki Smart Lock an der Türinnenseite installiert wurde. Im Lieferumfang sind 5 Schlüssel enthalten.

Die bisherigen Zubehörprodukte Keypad und Fob sind auch mit dem Nuki 3.0 kompatibel.

Meine Meinung

Es ist ein guter Ansatz von Nuki nun auch eine günstigere Einstiegsvariante anzubieten. Wer die Steuerung von unterwegs nicht braucht oder bewusst darauf verzichtet oder etwa HomeKit nutzt, dem reicht diese Version wahrscheinlich vollkommen aus.

Beim Pro Modell ist das integrierte WLAN Modul eine sinnvolle Verbesserung des Systems und man spart sich die Zusatzinvestition in eine Bridge. Damit verbunden ist natürlich eine Reduzierung der Akku-Laufzeit. Trotz der WLAN-Funktionalität soll der Akku etwa 4 Monate halten. Im Akku Pack sehe ich persönlich keinen Vorteil gegenüber der Nutzung von Akkus. Im Vergleich zu meinen bisher genutzten Eneloop-Akkus konnte ich keine Verbesserung der Laufzeit feststellen.

Sehr positiv finde ich, dass es beide Versionen nun in weiß gibt, was sicherlich bei vielen Nutzern besser zu den Türen passt als die schwarze Version. Wer schwarz möchte, greift dann zur Pro Version.

Der Türsensor schlägt mit Zusatzkosten von 39€ zu buche und hat für mich nur dann einen wirklichen Nutzen, wenn der Status auch in HomeKit angezeigt wird bzw. genutzt werden kann. Schade finde ich, dass für den Sensor wieder mal eine Batterie nötig ist. Beim bisherigen Modell war keine Batterie nötig, der Sensor hat aber wohl nicht so zuverlässig funktioniert so dass der neue Sensor nun in dieser Form realisiert wurde.

Es gibt ein Upgrade Programm für Nutzer eines Vorgänger-Modells. Wer ein Pro Modell erwirbt, erhält den Türsensor als kostenlose Beigabe.

Linkliste

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.