Batteriefreier Schalter zum Schalten und Dimmen

Friends of Hue Wandschalter von Senic im Test

Senic Smart Switch

Gemeinsam mit GIRA hat das deutsche Unternehmen Senic einen Lichtschalter für Philips Hue Lampen entwickelt. Dieser lässt sich in vorhandene Schalterrahmen integrieren und kommt ohne Batterie aus. Damit lassen sich Lampen schalten und dimmen sowie Szenen starten. Ich habe mir den Schalter genauer angesehen.

Smarte Beleuchtung mit Wandschalter

Für viele Anwender sind smarte Lampen häufig der Einstieg in die intelligente Haussteuerung. Philips hue ist das bekannteste System und vor allem deshalb so beliebt, weil die Umrüstung vorhandener Leuchten sehr einfach und schnell funktioniert. Das Leuchtmittel wird einfach durch eine Philips hue „Glühbirne“ ersetzt und sofort kann man die Lampe über das Smartphone steuern und automatisieren (über Bewegungsmelder, Zeit- oder Anwesenheitsabhängig, abhängig vom Sonnenstand usw.).

Das alles funktioniert jedoch nur, wenn der vorhandene Lichtschalter eingeschaltet ist. Die hue Lampen benötigen nämlich Dauerspannung, damit sie gesteuert werden können. Wird die Lampe über den Wandschalter ausgeschaltet ist es vorbei mit der intelligenten Steuerung!

Die Lösung dafür sind spezielle Wandschalter von Zubehör-Herstellern unter der Bezeichnung „Friends of hue“. Das Modell von Busch-Jaeger habe ich bereits vorgestellt, ganz neu ist das Modell von Senic, das gemeinsam mit dem bekannten Hersteller GIRA entwickelt wurde.

Senic Friends of Hue Smart Switch

Die Firma Senic mit Sitz in Berlin hat gemeinsam mit dem bekannten Haustechnik Hersteller GIRA den Smart Switch entwickelt. Er arbeitet ebenso wie die anderen Schalter des „Friends of Hue“ Programms mit dem sogenannten „Energy-Harvesting-Modul“ das es ermöglicht, dass der Schalter ohne Batterien arbeitet und auch keine sonstige Stromversorgung benötigt.

Damit lassen sich die Schalter an einer beliebigen Stelle in Raum anbringen, entweder über die beiliegenden Klebepunkten an der Wand oder in bestehende System 55-Rahmen.

Mit diesen Schaltern lässt sich das Licht ein- und ausschalten, Lampen dimmen und gespeicherte Szenen starten. Ermöglicht wird dies durch ein sogenanntes „Energy-Harvesting-Modul“ (die für das Funksignal benötigte Energie wird beim Drücken des Tasters erzeugt).

Die Schalter werden in den Farben Schwarz und Weiß angeboten. Zusätzlich zur Doppelwippe liegt jedem Schalter noch eine Einzelwippe bei.

Preise

  • SMART SWITCH EINZELN
  • 69
  • SMART SWITCH 3ER-PACK
  • 189

Einrichtung und erster Test

Die Inbetriebnahme der Schalter erfolgt über die Hue App. In meinem Fall erfolgte die Einrichtung auf einem iPhone innerhalb weniger Minuten.

In den Einstellungen der App wählt man „Zubehör hinzufügen“, dann „Friends of Hue Schalter“ und nun den Schaltertyp „Senic Friends of Hue Switch“.

Die App führt dann durch die Schritte, man drückt zuerst die Wippe rechts oben, dann gleichzeitig die Wippen rechts oben und links unten – fertig. Nun muss nur noch das Zimmer gewählt werden, das gesteuert werden kann.

Hier fällt auf, dass man leider keine einzelnen Lampen aus dem Zimmer wählen kann und auch Zonen (aktuell noch BETA) können nicht ausgewählt werden. Das ist etwas schade, ich würde mir hier mehr Einstellmöglichkeiten wünschen. Wenn man den Schalter über die App „iConnectHue“ konfiguriert, hat man deutlich mehr Optionen, unter anderem auch das Schalten einzelner Lampen.

Einrichtung und erster Test im Video

Tipps: Alternative Schalterwippen, mehr Einstellmöglichkeiten und HomeKit

Schalterwippen für Busch Jaeger Reflex / Duro

Die Senic Schalter werden standardmäßig mit einem System 55-Rahmen geliefert. Wer jedoch wie ich das Schalterprogramm Reflex / Duro von Busch Jaeger verwendet, der kann die Wippen des Senic Schalters ganz einfach durch passende Wippen ersetzen. Ich hatte noch einen Eltako FT55-Schalter, der inklusive einer für Busch Jaeger passenden Wippe geliefert wird. Wie auf dem Foto zu sehen, ist das Innenleben der Schalter identisch, so dass auch die Wippen getauscht werden können. Die Wippen für Busch Jaeger Reflex / Duro sind auch einzeln erhältlich. Ebenso passen natürlich die Wippen, die für das von mir kürzlich vorgestellte Friends of Hue Modell von Busch Jaeger verfügbar sind.

Eltako FT55 und Senic Smart Switch

Mehr Einstellmöglichkeiten mit iConnectHue

Die Philips Hue App bietet in den Einstellmöglichkeiten der vier Buttons die Unterscheidung zwischen DRÜCKEN und HALTEN der Buttons. Deutlich mehr Optionen lassen sich über die App „iConnectHue“ einrichten. So lassen sich etwa einzelne Lampen auswählen, die geschaltet werden (die Original-App schaltet nur das ganze Zimmer) und man kann einen Button abhängig von der Uhrzeit unterschiedlich belegen. Also beispielsweise Nachts nur gedimmtes Licht, morgens eine Sonnenaufgangs-Animation und dann hell und so weiter.

Zudem kann man weitere Funktionen bei mehrfachem Druck des Buttons einrichten, also einmal Drücken Lichtfarbe gelb, zweimal Drücken Lichtfarbe blau…

Besonders gut gefallen mir bei iConnectHue die Animationen. Gerade am frühen Morgen empfinde ich es als sehr angenehm, wenn im Bad die Beleuchtung erst langsam heller wird, dafür bietet die App fertige Sonnenaufgangsanimationen an, das gleiche gibt es auch für den Sonnenuntergang.

Apple HomeKit

Die Friends of Hue Schalter erscheinen nach dem Hinzufügen über die Hue App in HomeKit und lassen sich auch hierüber konfigurieren. Dazu tippt man in der Home App länger auf den Schalter, bis das Einstellmenü erscheint. Nun kann man für die vier Buttons (in der App nennen sich diese „Ein Punkt, zwei Punkte…“) sowohl Geräte zum Steuern einrichten, als auch HomeKit Szenen starten. Was ich nicht getestet habe ist, ob diese dann gleichzeitig mit den über die Hue App eingerichteten Aktionen laufen.

Fazit

Philips selbst bietet derzeit drei Schalter für Hue an: Dimmschalter, Tap Schalter und demnächst den Smart Button. Nachteil von allen drei Schaltern ist, dass sie sich nicht in ein vorhandenes Schalterdesign integrieren lassen.

Diese Lücke schließen die Friends of Hue Schalter. Sie können unauffällig im Raum montiert werden und schalten die Hue Leuchten absolut zuverlässig. Hier fällt auch die sehr geringe Verzögerung beim Schalten auf wodurch ein sehr angenehmes Schalten möglich ist. Durch die Dimmfunktion und die Möglichkeit verschiedene Szenen zu aktivieren kann die smarte Beleuchtung bequem und ohne Smartphone gesteuert werden. Auch die batterielose Technik ist absolut lobenswert und ein Plus für Umwelt und Geldbeutel.

Einzig der Preis ist meiner Meinung nach noch ein Hinderungsgrund für die größere Verbreitung dieser tollen Schalter. Die Senic sind immerhin um ein gutes Stück günstiger als die Busch Jaeger Schalter. Aber verglichen mit dem technisch sehr ähnlichen Eltako FT55 (nicht mit Philips Hue kompatibel) sind die Friends of Hue Schalter doch sehr hochpreisig. Ich denke, dass sich die Preise aber die nächsten Monate noch nach unten entwickeln werden.

Linkliste

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.