Somfy Markise - Z-Wave Nachrüstung

Selbstbau-Projekt

Somfy Markise mit Z-Wave nachrüsten

Passend zum Sommeranfang habe ich meine Somfy-Markise mit einer Z-Wave Steuerung nachgerüstet, so dass sich diese nun bequem über homee steuern lässt. Alles was man dazu benötigt ist eine Somfy Original-Fernbedienung sowie ein Fibaro Doppelrelais und ein wenig technisches Geschick. Dazu findest Du hier die Anleitung für den Umbau sowie die Integration in homee (lässt sich natürlich auch mit anderen SmartHome-Systemen nutzen).

Benötigte Bauteile und Werkzeug

  1. Somfy RTS Original-Fernbedienung: Für den Umbau benötigen wir die Platine einer RTS-Fernbedienung. Diese findet man zum Beispiel bei ebay für circa 35,- € als Neuware.
  2. Fibaro Relay Switch 2×1,5kW (Fibaro FIBEFGS-222). Bitte unbedingt auf die genaue Typenbezeichnung achten, wieso erkläre ich gleich noch.
  3. Kleinteile: Drähte zum Anlöten an die Fernbedienung, Netzanschlusskabel und wenn gewünscht ein passendes Gehäuse.

Für den Umbau wird zudem ein Lötkolben benötigt sowie ein Spannungsmessgerät.

Teil 1: RTS-Fernbedienung vorbereiten

Bevor wir die zweite Fernbedienung in seine Einzelteile zerlegt, sollte man diese an der vorhandenen Fernbedienung anlernen.
Dies funktioniert so:
– PROG-Taster (der kleine Taster in der Vertiefung auf der Rückseite) mit einem spitzen Gegenstand am ersten Sender solange gedrückt bis das Rollo sich kurz auf- und ab bewegt
– PROG-Taster am zweiten (neuen) Sender betätigen

Anschließend die neue Fernbedienung aufschrauben und Batterie entfernen.

Teil 2: Drähte an die Fernbedienung anlöten

An die Platine der Fernbedienung werden drei Drähte angelötet. In meinem Fall habe ich dazu folgende Drähte angebracht (Länge der Drähte ca. 20 cm, Durchmesser ca. 0,7mm):

  • oberer Taster rechts (Einfahren) gelb
  • unterer Taster (Ausfahren): links schwarz, rechts rot

Teil 3: Anschluss an das Relais

Im nächsten Schritt wird nun die Fernbedienung mit dem Relais verbunden.
Vorab nochmals der Hinweis auf den Relais-Typ: Es gibt von Fibaro das Doppel-Relais FGS222 sowie das Relais FGS223. Für unseren Zweck kann nur das FGS222 verwendet werden, da nur dieses ein potentialfreies Schalten erlaubt. Das heißt, es besitzt einen Anschluss für die Eingangsspannung (IN). Das Modell FGS223 besitzt diesen nicht, so dass dann an den Ausgängen die 230V geschalten werden (das wäre das Ende unserer RTS-Fernbedienung)!

In meinem Beispiel werden die Drähte so angeschlossen:

  • schwarz auf IN
  • gelb auf Q1
  • rot auf Q2

Das Relais selbst benötigt natürlich 230V zum Betrieb. Hier der wichtige Hinweis: Dieser Anschluss sollte unbedingt von einem Fachmann erfolgen!
Da das Relais für die Unterputzinstallation gedacht ist und nicht zum Anschluss an ein Netzkabel gilt es nun etwas wichtiges zu beachten: Da man sich nicht sicher sein kann, auf welchem Stecker einer Steckdose (links oder rechts) Spannung bzw. Neutralleiter liegen muss man dies unbedingt vorab herausmessen. Die einfachste Möglichkeit ist ein Phasenprüfer oder natürlich noch besser ein zweipoliger Spannungsprüfer.
Ich habe mir dann am Stecker meines Netzkabels eine farbige Markierung für den L (Spannung) angebracht. Wenn ich das Gerät dann also an einer Steckdose anschließe, prüfe ich immer vorher, wo die Spannung anliegt.

Nachdem das Netzkabel nun mit dem Relais verbunden ist, kann dieses in die Steckdose eingesteckt werden.

Teil 4: Installation mit homee und Einstellung der Parameter

Zum Anlernen in homee die homee-App öffnen, unter „Geräte“ dann „Gerät hinzufügen“ und in der Rubrik Z-Wave das Fibaro Double Relais Switch wählen. Jetzt am Relais die Anlern-Taste dreimal drücken und das Relais ist inkludiert.

Das Relais ist ein Doppel-Relais. Das heißt, dass es zwei Geräte unabhängig voneinander steuern kann. Für unserem Zweck brauchen wir genau diese Funktion da wir über diese zwei Ausgänge dann das Aus- und Einfahren der Markise ansteuern können.

Nun müssen im Relais noch ein paar Parameter gesetzt werden:

  • Parameter 14 auf Tastersteuerung: Das muss in homee nicht über den Parameter gesetzt werden, sondern lässt unter Gerät bearbeiten – Konfiguration auswählen. Hier als als Schaltertyp „Taster“ einstellen
  • Parameter 4 und Parameter 5 auf Wert 10 (= 1 Sekunde) stellen. Dadurch wird ein Signal von 1 Sekunde auf die Ausgänge Q1 und Q2 gegeben.
    In den Experteneinstellungen des Geräts also die Parameter 4 und 5 mit der Bytegröße „2 Byte“ auf Wert 10 stellen.

Testlauf und Homeegramme

In den Geräten erscheint nun das neue Gerät (ich habe es „Markise“ genannt) mit zwei Schaltern. In meinem Anschlussbeispiel wird mit Schalter 2 die Markise aus-, mit Schalter 1 eingefahren.
Wenn die Parameter 4 und 5 richtig gesetzt sind, sollte nach Betätigen eines Tasters dieser nach einer Sekunde wieder in die Ausgangsstellung zurückspringen.

Ich habe mir anschließend ein Homeegramm „Markise einfahren“ und ein HG „Markise ausfahren“ erstellt. Da ich homee mit Alexa verbunden habe, kann ich somit über den Sprachbefehl „Alexa, Markise ausfahren ein“ und „Alexa, Markise einfahren ein“ die Markise steuern. Zudem kann man natürlich die Markise auch abhängig von Regen oder Wind, der Tageszeit oder auch der Anwesenheit einfahren was für mich der Hauptgrund für die Steuerung mit homee war.

Fazit

Da ich ja eine Ausbildung als Elektroinstallateur habe, waren die Lötarbeiten sowie der Anschluss des Netzkabels für mich kein Problem. Wer hier keine Erfahrung hat, sollte sich unbedingt fachmännischen Rat einholen.

Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf etwa 90€, der Komfortgewinn war mir diese Investition wert.

Einzige Einschränkung ist, dass man nur die beiden Funktionen Ein- und Ausfahren steuern kann. Die Fernbedienung hat ja noch die Stopptaste (das ist die mittlere Taste). Da das Relais ja nur zwei Ausgänge hat, kann die Stoppfunktion nicht integriert werden. Meiner Meinung nach ist das aber zu verschmerzen. Über homee steuere ich ja schließlich automatisch und da wüsste ich nicht, wozu ich die Stopptaste tatsächlich einsetzen sollte.

Markisensteuerung mit homee ist für mich also ein absoluter Gewinn an Komfort.

Danke an robbshop.nl, hier habe ich die Anregung für den Umbau gefunden.

5 Kommentare
  1. Erich
    Erich sagte:

    Hallo Tom,

    Ich bin jetzt zufällig auf deine Seite gestoßen. Tolle Webseite, mit vielen hilfreichen Inhalt. Top!!
    Würde eigentlich so ein Umbau der Funkfernsteuerung bei einem Hörmann Tor ja auch funktionieren? Oder?

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Hallo Erich,
      freut mich sehr, dass Dir meine Website gefällt.
      Prinzipiell lässt sich das natürlich mit vielen Fernbedienungen umsetzen. Man muss dann natürlich wissen, über welche Kontakte die Steuerung erfolgt um die Drähte korrekt anzubringen.
      Viele Grüße Tom

      Antworten
  2. Kai M.
    Kai M. sagte:

    Hallo,
    nette Idee mit der Somfy FB, ich habe es etwas anders vor, komme aber nicht so recht weiter.
    Vielleicht kannst Du mir etwas hefen?
    Ich habe das hier im Netz gefunden und würde diese Anleitung gerne nutzen um meine Somfy FB direkt an den NodeMCU anzuschließen um diesen dann in die Homebridge/Homekit einzubinden …
    https://www.instructables.com/id/How-to-Connect-Your-Somfy-Remote-to-Alexa-With-an-/
    Wäre das Möglich? Wie gesagt ich komme da nicht so recht weiter, beim Compilieren kommen schon die ersten Fehlermeldungen.
    ketch_sep08a:76:10: error: ‚class fauxmoESP‘ has no member named ‚onMessage‘
    fauxmo.onMessage(callback);

    Bibliothek ESP8266WiFi in Version 1.0 wird verwendet
    Bibliothek xoseperez-fauxmoesp-39373c530a8f in Version 3.0.0 wird verwendet
    Bibliothek ESPAsyncTCP-master in Version 1.2.0 wird verwendet
    exit status 1
    ‚class fauxmoESP‘ has no member named ‚onMessage‘

    Danke und Gruß Kai

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Hallo Kai,
      leider kann ich Dir bei Problemen mit Arduino nicht helfen, hier kenne ich mich nicht aus.
      Würde mich an Deiner Stelle direkt an den Autor des Tutorials wenden, er kann Dir sicher weiterhelfen.
      Viel Erfolg
      Tom

      Antworten
      • Kai M.
        Kai M. sagte:

        Hallo Tom,
        alles klar, vielen Dank für Deine Antwort.
        Dem Autor habe ich schon vor einiger Zeit geschrieben, da habe ich aber leider noch keine Antwort bekommen.
        Danke und Gruß
        Kai

        Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.