Somfy Markise - Z-Wave Nachrüstung

Selbstbau-Projekt

Somfy Markise mit Z-Wave nachrüsten

Passend zum Sommeranfang habe ich meine Somfy-Markise mit einer Z-Wave Steuerung nachgerüstet, so dass sich diese nun bequem über homee steuern lässt. Alles was man dazu benötigt ist eine Somfy Original-Fernbedienung sowie ein Fibaro Doppelrelais und ein wenig technisches Geschick. Dazu findest Du hier die Anleitung für den Umbau sowie die Integration in homee (lässt sich natürlich auch mit anderen SmartHome-Systemen nutzen).

Benötigte Bauteile und Werkzeug

  1. Somfy RTS Original-Fernbedienung: Für den Umbau benötigen wir die Platine einer RTS-Fernbedienung. Diese findet man zum Beispiel bei ebay für circa 35,- € als Neuware.
  2. Fibaro Relay Switch 2×1,5kW (Fibaro FIBEFGS-222). Bitte unbedingt auf die genaue Typenbezeichnung achten, wieso erkläre ich gleich noch.
  3. Kleinteile: Drähte zum Anlöten an die Fernbedienung, Netzanschlusskabel und wenn gewünscht ein passendes Gehäuse.

Für den Umbau wird zudem ein Lötkolben benötigt sowie ein Spannungsmessgerät.

Teil 1: RTS-Fernbedienung vorbereiten

Bevor wir die zweite Fernbedienung in seine Einzelteile zerlegt, sollte man diese an der vorhandenen Fernbedienung anlernen.
Dies funktioniert so:
– PROG-Taster (der kleine Taster in der Vertiefung auf der Rückseite) mit einem spitzen Gegenstand am ersten Sender solange gedrückt bis das Rollo sich kurz auf- und ab bewegt
– PROG-Taster am zweiten (neuen) Sender betätigen

Anschließend die neue Fernbedienung aufschrauben und Batterie entfernen.

Teil 2: Drähte an die Fernbedienung anlöten

An die Platine der Fernbedienung werden drei Drähte angelötet. In meinem Fall habe ich dazu folgende Drähte angebracht (Länge der Drähte ca. 20 cm, Durchmesser ca. 0,7mm):

  • oberer Taster rechts (Einfahren) gelb
  • unterer Taster (Ausfahren): links schwarz, rechts rot

Teil 3: Anschluss an das Relais

Im nächsten Schritt wird nun die Fernbedienung mit dem Relais verbunden.
Vorab nochmals der Hinweis auf den Relais-Typ: Es gibt von Fibaro das Doppel-Relais FGS222 sowie das Relais FGS223. Für unseren Zweck kann nur das FGS222 verwendet werden, da nur dieses ein potentialfreies Schalten erlaubt. Das heißt, es besitzt einen Anschluss für die Eingangsspannung (IN). Das Modell FGS223 besitzt diesen nicht, so dass dann an den Ausgängen die 230V geschalten werden (das wäre das Ende unserer RTS-Fernbedienung)!

In meinem Beispiel werden die Drähte so angeschlossen:

  • schwarz auf IN
  • gelb auf Q1
  • rot auf Q2

Das Relais selbst benötigt natürlich 230V zum Betrieb. Hier der wichtige Hinweis: Dieser Anschluss sollte unbedingt von einem Fachmann erfolgen!
Da das Relais für die Unterputzinstallation gedacht ist und nicht zum Anschluss an ein Netzkabel gilt es nun etwas wichtiges zu beachten: Da man sich nicht sicher sein kann, auf welchem Stecker einer Steckdose (links oder rechts) Spannung bzw. Neutralleiter liegen muss man dies unbedingt vorab herausmessen. Die einfachste Möglichkeit ist ein Phasenprüfer oder natürlich noch besser ein zweipoliger Spannungsprüfer.
Ich habe mir dann am Stecker meines Netzkabels eine farbige Markierung für den L (Spannung) angebracht. Wenn ich das Gerät dann also an einer Steckdose anschließe, prüfe ich immer vorher, wo die Spannung anliegt.

Nachdem das Netzkabel nun mit dem Relais verbunden ist, kann dieses in die Steckdose eingesteckt werden.

Teil 4: Installation mit homee und Einstellung der Parameter

Zum Anlernen in homee die homee-App öffnen, unter „Geräte“ dann „Gerät hinzufügen“ und in der Rubrik Z-Wave das Fibaro Double Relais Switch wählen. Jetzt am Relais die Anlern-Taste dreimal drücken und das Relais ist inkludiert.

Das Relais ist ein Doppel-Relais. Das heißt, dass es zwei Geräte unabhängig voneinander steuern kann. Für unserem Zweck brauchen wir genau diese Funktion da wir über diese zwei Ausgänge dann das Aus- und Einfahren der Markise ansteuern können.

Nun müssen im Relais noch ein paar Parameter gesetzt werden:

  • Parameter 14 auf Tastersteuerung: Das muss in homee nicht über den Parameter gesetzt werden, sondern lässt unter Gerät bearbeiten – Konfiguration auswählen. Hier als als Schaltertyp „Taster“ einstellen
  • Parameter 4 und Parameter 5 auf Wert 10 (= 1 Sekunde) stellen. Dadurch wird ein Signal von 1 Sekunde auf die Ausgänge Q1 und Q2 gegeben.
    In den Experteneinstellungen des Geräts also die Parameter 4 und 5 mit der Bytegröße „2 Byte“ auf Wert 10 stellen.

Testlauf und Homeegramme

In den Geräten erscheint nun das neue Gerät (ich habe es „Markise“ genannt) mit zwei Schaltern. In meinem Anschlussbeispiel wird mit Schalter 2 die Markise aus-, mit Schalter 1 eingefahren.
Wenn die Parameter 4 und 5 richtig gesetzt sind, sollte nach Betätigen eines Tasters dieser nach einer Sekunde wieder in die Ausgangsstellung zurückspringen.

Ich habe mir anschließend ein Homeegramm „Markise einfahren“ und ein HG „Markise ausfahren“ erstellt. Da ich homee mit Alexa verbunden habe, kann ich somit über den Sprachbefehl „Alexa, Markise ausfahren ein“ und „Alexa, Markise einfahren ein“ die Markise steuern. Zudem kann man natürlich die Markise auch abhängig von Regen oder Wind, der Tageszeit oder auch der Anwesenheit einfahren was für mich der Hauptgrund für die Steuerung mit homee war.

Fazit

Da ich ja eine Ausbildung als Elektroinstallateur habe, waren die Lötarbeiten sowie der Anschluss des Netzkabels für mich kein Problem. Wer hier keine Erfahrung hat, sollte sich unbedingt fachmännischen Rat einholen.

Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf etwa 90€, der Komfortgewinn war mir diese Investition wert.

Einzige Einschränkung ist, dass man nur die beiden Funktionen Ein- und Ausfahren steuern kann. Die Fernbedienung hat ja noch die Stopptaste (das ist die mittlere Taste). Da das Relais ja nur zwei Ausgänge hat, kann die Stoppfunktion nicht integriert werden. Meiner Meinung nach ist das aber zu verschmerzen. Über homee steuere ich ja schließlich automatisch und da wüsste ich nicht, wozu ich die Stopptaste tatsächlich einsetzen sollte.

Markisensteuerung mit homee ist für mich also ein absoluter Gewinn an Komfort.

Danke an robbshop.nl, hier habe ich die Anregung für den Umbau gefunden.

23 Kommentare
  1. Remo
    Remo sagte:

    Vielen Dank für den Beitrag.
    Ich habe heute meine Markise in OpenHAB integriert.
    Folg. HW habe ich verbaut:
    – Aeotec ZW140 (up/down)
    – Aeotec ZW139 (stop)
    – Telis 1 RTS

    Antworten
  2. Wolfgang Hirth
    Wolfgang Hirth sagte:

    Jetzt habe ich es auch mit qivicon geschafft. Kernstück ist der 4fach Schaltaktor HM-LC-Sw4-WM. Kostet 45 EUR + 8 EUR für Netzteil + 20 EUR gebrauchter Somfy-Handsender.
    Dadurch dass der Aktor 4fach ist, ist auch Platz um die Stopptaste des Handsenders zu betätigen. Hierbei ist zu beachten, dass die Stopptaste nicht mit dem gemeinsamen Gegenkontakt der Hochtaste und der Runtertaste kurzzuschließen ist, sondern dass als Gegenkontakt der 2. Kontakt der Stopptaste zu verwenden ist.

    In der Telekom-App habe ich eine „Szene“ erstellt, dass wenn der Helligkeitsmesser im Bewegungsmelder einen bestimmten Wert überschreitet, dann die Markise rausfährt (bis zum durch die Stopptaste programmierten Punkt). Hierbei ist zu beachten, dass nach Auslösung der Taste durch den Aktor anschließend die Taste wieder ausgeschaltet werden muss, damit sie nicht bis in Ewigkeit „gedrückt“ wird. Hierzu ist nach dem 1. Dann-Befehl (Schalter einschalten) ein 2. Dann-Befehl erforderlich: „Warten … Sekunden“ Anschließend wird ein „Sodann“-Befehl gegeben: Taste ausschalten. Klingt selbstverständlich, aber zunächst versuchte naheliegendere Lösungen scheiterten. Welcher Eingang des Aktors welchem der in der App angezeigten 4 Schalter zugeordnet ist, muss durch Ausprobieren herausgefunden werden.

    Auch das Ansprechen mit Alexa habe ich erfolgreich durchgeführt. Dabei haben die 4 Schalter des Aktors in der Alexa-App wieder eine andere Reihenfolge; also nochmals die Zuordnung durch Ausprobieren herausfinden und den Schaltern aussagekräftige Namen geben. Anschließend in der App für jeden Schalter eine „Routine“ erstellen. Dabei stellt sich erneut das Problem, die Schalter automatisch nach wenigen Sekunden wieder auszustellen, denn Alexa sieht als Wartezeit mindestens 1 Minute vor, so dass die Handsenderbatterie schnell leer wäre. Anstelle einer Wartezeit reicht es, dass Alexa eine Sprachausgabe machen soll. Beispiel:
    Wenn Sprachbefehl: Alexa, fahr die Markise raus,
    dann folgende Aktionen:
    MarkiseRaus (=mein Schaltername) anschalten,
    und (Sprachausgabe): „Markise fährt raus“ sagen,
    und MarkiseRaus ausschalten.

    Antworten
  3. Wolfgang
    Wolfgang sagte:

    Kann man eigentlich neben Toms Konstruktion für dieselbe Markise noch einen zweiten unmanipulierten Handsender benutzen? Hintergrund der Frage ist, dass der Sender RTS benutzt, was einen wechselnden Code beinhaltet. Wenn also Toms Konstruktion benutzt wird, geht der Codezähler einen Code weiter, was der unmanipulierte Handsender mangels Beteiligung an dem Vorgang nicht mitkriegt, so dass er bei der nächsten Benutzung einen alten Code verwendet. So sieht meine laienhafte Vorstellung einer möglichen Gefahr aus. Liege ich falsch?

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Du kannst auch mehrere Fernbedienungen gleichzeitig anmelden, habe ich bei mir auch so im Einsatz. Ich habe zum Einen meine umgebaute und über Relais gesteuerte Fernbedienung und nutze parallel dazu noch eine „normale“ RTS Remote.

      Antworten
  4. Wolfgang
    Wolfgang sagte:

    Ich benutze qivicon; die kann kein z-wave, allenfalls zigbee. Für mein System habe ich kein vergleichbares Doppelrelais wie den FGS222 gefunden, allenfalls den HM-LC-Sw1-Pl-CT, aber der ist kein Doppelrelais, sondern ist ein Wechselschalter und hat dementsprechend auch keine Tasterfunktion. Kennt jemand ein Relais, dass ich für mein System benutzen könnte?

    Antworten
  5. Dani
    Dani sagte:

    Hallo Tom
    Danke für deinen Beitrag. Sehr interessant und einfach umsetzbar. Nur… Gehe ich richtig dass du nur eine Sonnenstore mit Somfy steuerst. Mit meinem Sender steuere ich bis zu vier Storen.
    Gruss Dani

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Hallo Dani,
      mit meinem Sender steuere ich eine Markise.
      Hast Du denn für jede Markise eine eigene Taste an der Fernbedienung oder läuft das nur über eine?
      Dann wäre es ja im Prinzip das gleiche Szenario wie bei mir.
      Viele Grüße
      Tom

      Antworten
  6. Reinhard
    Reinhard sagte:

    Hallo Tomas,
    Ich habe den Artikel gefunden und gelesen nachdem ich schon lange nach einer Lösung gesuchthabe , meinen Somfy Raffstore in meine Hue/ Zigbee einzubinden. Die Idee die Fernbedienung durch ein Relais zu steuern ist genial. Was für ein Relais kannst Du dafür empfehlen? Ich würde gern alles in einer UP Dose mit einem festen Phasenanschluss verbauen wollen, Nach dem Motto: Technik muss funktionieren, muss aber unsichtbar bleiben.
    Ich danke im Voraus für Deine Hilfe. Gruss Reinhard.

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Hallo Reinhard,
      im Artikel habe ich ja das Fibaro Doppelrelais vom Typ FIBEFGS-222 empfohlen. Dieses hat die Möglichkeit den Ausgang potentialfrei zu schalten, das ist für diesen Zweck zwingend erforderlich. Das Doppelrelais 223 von Fibaro kann das nicht, deshalb ist dieses hierfür nicht geeignet.
      Wenn Du das ganze unsichtbar haben willst empfehle ich den Einbau in ein Gehäuse, das Du z. B. hinter einem Regal oder in einem Schrank verstecken kannst. Du wirst nämlich das Relais kaum gemeinsam mit der Platine der Fernbedienung in eine Dose bringen.
      Viel Erfolg
      Tom

      Antworten
      • Reinhard
        Reinhard sagte:

        Hallo Tom,
        Aus Deiner Antwort, konnte ich leider micht entnehmen, welches Relais ich zu meinem zigbee standart nutzen kann. Das von Dir vorgeschlagene Relais sendet/empfängt nur Z-Wave Funktechnik, welches nicht mit Zugbee kompatibel ist.

        Antworten
        • Tom
          Tom sagte:

          Hallo Kai,
          verstehe ich das richtig, dass du nur das Philips Hue Gateway verwendest und keine Smarthome-Lösung wie homee, fibaro Homecenter oder ähnliches?
          Hue kann keine Relais steuern und außerdem gibt es meines Wissens nach kein Doppelrelais mit ZigBee.
          Tom

          Antworten
          • Fibs
            Fibs sagte:

            Ich wollte es unbedingt mit Handy steuern und habe mir den Shelly 2,5 Schalter über Amazon bestellt. Was soll ich sagen: anschließen hat mich ( mit Hilfe ) ca. 1-1,5 Sunden gekostet, Einrichten am Handy incl. Kalibrieren auch 30-40 Minuten.
            Aber es läuft 1A auch mit Alexa: Alexa Markise ausfahren, Alexa Markise einfahren, Alexa Markise 50% usw.
            Kosten für Shelly 2,5 Schalter und Markisenschalter für Außenbereich + 3m Kabel und Kleinzeug ca. 55€

            Bin begeistert

  7. Adam
    Adam sagte:

    Hallo Tom…
    Zunächst einmal Danke ich dir für die Arbeit bei der Erstellung des Beitrags über die Markiesensteuerung.
    Ich überlege das bei mir auch umzusetzen.
    Da ich bei diesem Gebiet absolutes Neuland betrete, hoffe ich das du mir ein paar Fragen beantworten kannst.

    Zunächst würde ich gern wissen ob ich eine z-Wave Zentrale wie den Homee Brain benötige oder gibt es eine Möglichkeit das ohne zu realisieren? Mein Ziel ist natürlich die Bedienung über Alexa.
    Wenn ja… würde Allternativ der kostengünstigere MyDlink auch nutzbar sein?

    Ich Danke dir schon im voraus für deine Zeit…
    Gruß
    Adam

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Wenn es Dir nur um die Markise geht, dann ist natürlich der Weg über ein komplettes SmartHome-System etwas überdimensioniert. Du hast leider nicht geschrieben, welches Funksystem von Somfy Du nutzt. RTS? Es gibt von Somfy auch eine SmartHome-Zentrale, sie nennt sich „Tahoma“.
      Ich kenne das System nicht aus eigener Erfahrung, habe nur darüber gelesen. Tahoma unterstützt die Somfy-Funksysteme und darüber hinaus noch EnOcean und Z-Wave. Es arbeitet laut der Somfy-Website mit Alexa, HomeKit, Philips Hue, SONOS.
      Das System kostet im Online-Shop von Somfy 349,- EUR.

      Wenn Du homee einsetzen würdest, bräuchtest Du den Brain und den Z-Wave-Würfel, das würde ca. 200,- EUR kosten.

      Ob es noch einfachere / günstigere Alternativen gibt um nur die Markise über Alexa zu steuern kann ich Dir nicht sagen. RTS arbeitet jedenfalls mit 433 MHz, vielleicht findest Du im Netz noch andere Alternativen. Allerdings kann man meines Wissens nach nicht so einfach mit irgendeinem Funkempfänger RTS-Geräte ansprechen, da es hier wohl irgendeine Kennung gibt. Drum habe ich den sicheren Weg über die Zweckentfremdung der Original-Fernbedienung gewählt.

      Infos zu Tahoma unter
      https://www.somfy.de/smart-home/was-ist-tahoma/tahoma

      Viele Grüße
      Tom

      Antworten
  8. Adam
    Adam sagte:

    Hallo…
    Erstmal Dank für die prima Darstellung der Möglichkeit Somfy Markisen zu steuern.
    Benötigt man noch zusätzliche Hardware zur Einbindung von Alexa? Mir ist nicht ganz klar wie dies gemacht wird. Welchen skill benötigt man?
    DANKE
    Adam

    Antworten
  9. Erich
    Erich sagte:

    Hallo Tom,

    Ich bin jetzt zufällig auf deine Seite gestoßen. Tolle Webseite, mit vielen hilfreichen Inhalt. Top!!
    Würde eigentlich so ein Umbau der Funkfernsteuerung bei einem Hörmann Tor ja auch funktionieren? Oder?

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Hallo Erich,
      freut mich sehr, dass Dir meine Website gefällt.
      Prinzipiell lässt sich das natürlich mit vielen Fernbedienungen umsetzen. Man muss dann natürlich wissen, über welche Kontakte die Steuerung erfolgt um die Drähte korrekt anzubringen.
      Viele Grüße Tom

      Antworten
  10. Kai M.
    Kai M. sagte:

    Hallo,
    nette Idee mit der Somfy FB, ich habe es etwas anders vor, komme aber nicht so recht weiter.
    Vielleicht kannst Du mir etwas hefen?
    Ich habe das hier im Netz gefunden und würde diese Anleitung gerne nutzen um meine Somfy FB direkt an den NodeMCU anzuschließen um diesen dann in die Homebridge/Homekit einzubinden …
    https://www.instructables.com/id/How-to-Connect-Your-Somfy-Remote-to-Alexa-With-an-/
    Wäre das Möglich? Wie gesagt ich komme da nicht so recht weiter, beim Compilieren kommen schon die ersten Fehlermeldungen.
    ketch_sep08a:76:10: error: ‚class fauxmoESP‘ has no member named ‚onMessage‘
    fauxmo.onMessage(callback);

    Bibliothek ESP8266WiFi in Version 1.0 wird verwendet
    Bibliothek xoseperez-fauxmoesp-39373c530a8f in Version 3.0.0 wird verwendet
    Bibliothek ESPAsyncTCP-master in Version 1.2.0 wird verwendet
    exit status 1
    ‚class fauxmoESP‘ has no member named ‚onMessage‘

    Danke und Gruß Kai

    Antworten
    • Tom
      Tom sagte:

      Hallo Kai,
      leider kann ich Dir bei Problemen mit Arduino nicht helfen, hier kenne ich mich nicht aus.
      Würde mich an Deiner Stelle direkt an den Autor des Tutorials wenden, er kann Dir sicher weiterhelfen.
      Viel Erfolg
      Tom

      Antworten
      • Kai M.
        Kai M. sagte:

        Hallo Tom,
        alles klar, vielen Dank für Deine Antwort.
        Dem Autor habe ich schon vor einiger Zeit geschrieben, da habe ich aber leider noch keine Antwort bekommen.
        Danke und Gruß
        Kai

        Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.