Beiträge

Die für Anfang kommender Woche angekündigte erste Beta der homee Version 2.28 beinhaltet erhebliche Änderungen in den Tiefen des Systems, so dass die Release Notes ausnahmsweise bereits vor Erscheinen der Software veröffentlicht wurden.

Es wird nach Installation der 2.28 auf dem Brain nicht mehr möglich sein, zu einer Vorgängerversion zurück zu kehren. Man sollte sich also sehr genau überlegen, ob man das Wagnis einer Beta-Version eingehen möchte. Grund hierfür sind Anpassungen, so dass es künftig für die beiden Hardware-Versionen V1 und V2 des Brains nur noch eine einzige Software-Version geben wird. Damit soll laut den Machern die Entwicklung neuer Features schneller möglich sein.

Außerdem gibt es folgende Änderungen:

Geräte

Folgende Geräte werden nun durch homee unterstützt:

Verbesserungen

  • Grundlegende Änderungen an der Authentifizierung für OAuth-basierte Anwendungen wie z.B. Netatmo.
  • Das Hinzufügen von Netatmo-Geräten hat nun einen verbesserten Ablauf.
  • Die Berechnung zur Anzeige der nächsten Aktivierung eines zeitbasierten Auslösers wird nun einheitlich für alle Apps vom Core übernommen.
  • Das grundlegende System auf dem homee basiert wurde aktualisiert und zusammengeführt. Es gibt nun keine unterschiedlichen Versionen mehr für die älteren Cube 1 und die aktuellen Cube 2.
  • Zahllose Updates grundlegender Pakete und Komponenten.
  • Das Zurücksetzen eines Z-Wave Würfels löscht nun auch sämtliche damit verbundenen Konfigurationsdateien.
  • Taster die Einfach- und Doppeltastendrücke unterstützen werden nun auch als einzelne Geräte mit unterschiedlichen Funktionen an HomeKit weitergegeben.

Fehlerbehebungen

  • Behebt ein Problem bei dem homee abstürzen konnte, wenn beim Hinzufügen von EnOcean Geräten aktive Repeater in Reichweite waren.
  • NodOn Roller Shutter verhalten sich nun auch in Gruppenschaltungen korrekt.
  • Behebt einige Probleme mit der Abfrage von Dateien von Netatmo Servern.
  • Behebt ein Problem bei dem Pushnachrichten über ein fehlgeschlagenes Update fälschlicherweise ausführbare Aktionen hatten.
  • Falsch dargestellte Kameranamen von Netatmo Kameras nach dem Einlernen gehören der Vergangenheit an!
  • Behebt ein Problem bei dem homee zu viele interne Backups angelegt hat, dies konnte in einigen seltenen Fällen zu unvorhersehbarem Verhalten führen.
  • Verbindungen zu externen homees werden nun korrekt geschlossen und gelöscht wenn sie entfernt werden.
  • Behebt ein Problem mit der minimalen Temperatur von AVM DECT 210 Steckdosen.

 

Vor wenigen Minuten wurde die Version 2.27 RC1 für homee veröffentlicht, ebenso die Beta-Versionen für iOS, Android sowie die Web-App.

Hier sind die Release-Notes RC1 (9e5c8952)

Features

Geräte die dies unterstützen können jetzt in Homeegrammen ihre(n) Dimmwert/Farbe/Farbtemperatur über einen Zeitraum hinweg ändern!

Anmerkung: dieses sogenannte „Fading“ funktioniert bei Z-Wave Dimmern erst, nachdem man das Modul gelöscht und neu hinzugefügt hat! Ich habe das erfolgreich getestet mit dem Flush Dimmer von Qubino und dem Fibaro Dimmer 2.

Geräte

homee unterstützt endlich den Fibaro Roller Shutter 3! Link zum Hersteller
homee unterstützt nun den Fibaro Walli Shutter. Link zum Hersteller
homee unterstützt nun das Wandthermostat Heatit Z-TRM2fx. Link zum Hersteller

Verbesserungen

Pushbenachrichtungen von Homeegammen können nun pro Benutzer eingestellt werden.
Das Deaktivieren eines Plans löscht nun manuell gesetzte Planüberschreibungen.
Manuelle Überschreibungen werden jetzt immer nach Zeitplan gelöscht, selbst wenn ihr ein offenes Fenster habt oder im Urlaub seid!
Einige unter der Haube Verbesserungen.

Fehlerbehebungen

Behebt ein Problem bei dem die Secure SSP 302 sowie die SSP 301 beim Einlernen ein ungewolltes “Klimamodus” Attribut bekommen haben.
Behebt einige Probleme im Zusammenhang mit dem Aeotec Garage Door Controller.
Nicht verfügbare Homematic Thermostate in Plänen sorgen nun nicht mehr für Störungen im Betrieb von anderen Homematic Komponenten.
Behebt ein Problem bei dem die Einstellungen eurer HomeKit Verbindung verloren gehen konnten.
Lampen mit Farb- und Farbtemperatureinstellungen haben diese nun korrekterweise auch in HomeKit.
Behebt ein Problem mit der Darstellung von Kommawerten in Homeegrammen.

Vor wenigen Augenblicken wurde die erste Beta Version von homee 2.26 veröffentlicht. Neu ist unter anderem, dass man bei Heizungsthermostaten (aktuell Geräte EUROtronic Spirit Z, EUROtronic Stella E) externe Temperatursensoren einsetzen kann, hier alle Neuerungen: Weiterlesen

Update 4.6.2019: Das Final-Release 2.24 ist nun verfügbar!

—-

Weiter zum Original-.Artikel vom 15.5.2019:

Seit wenigen Minuten ist die Beta-Version von homee in der Version 2.24 verfügbar.

Features

  • Erweiterte Rechteeinstellungen für Benutzer: Für eingeschränkte Benutzer (kleine homees) können die Einschränkungen nun genauer definiert werden. Pro Gerät, Homeegramm, Plan und Gruppe kann nun pro Benutzer definiert werden, ob es sichtbar, schaltbar, editierbar oder nicht beschränkt sein soll.
  • Unterstützung von Push Nachrichten für die Web App.
  • Google Assistant kann jetzt Rollläden steuern.
  • HomeKit unterstützt nun auch multifunktionale Geräte.

Geräte

  • Unterstützung für NodOn Soft Button
  • Unterstützung für NodOn Roller Shutter Module

Verbesserungen

  • In HomeKit werden nun Aktionen (Schalten von Geräten, Automationen und Szenen) schneller und zuverlässiger ausgeführt.
  • Die Synchronisation der Sprachassistenten (Google Assistant, Apple HomeKit) wird nun auch ohne manuelles Betätigen ausgeführt.
  • Brute-Force-Angriffe auf homee werden nun konsequent abgewehrt.
  • Ein Nutzerreset kann nun nicht mehr ungewollt durchgeführt werden.
  • Einige unter-der-Haube Leistungsverbesserungen.

Fehlerbehebungen

  • Behebt einen Fehler bei dem das Zurücksetzen von Alarmen, Geräte fälschlicherweise als „Verfügbar“ markiert haben.
  • Die Favoritenfarben von Lampen können nun wieder gespeichert werden.
  • Das Zurückspielen von Backups funktioniert nun zuverlässiger.
  • Die visuelle Alarmierung von Popp Solar Außensirene / Devolo Sirene kann nun korrekt eingestellt werden.
  • Homeegramme mit zeitlicher Verzögerung werden nun nach einem Neustart korrekt fortgeführt.
  • Behebt ein Problem beim Start von homee wenn es zuvor laufende Homeegramme gab.
  • Allgemeine Stabilitätsverbesserungen.

Neue Rechteeinstellung – erster Eindruck

Das größte neue Feature ist die Möglichkeit für Benutzer mit dem Status „kleiner homee“ individuelle Berechtigungen zu vergeben.

Um dies zu testen, muss zuerst einem Benutzer in der Benutzerverwaltung die Rolle „kleiner homee“ zugewiesen werden. Anschließend kann man sowohl bei homeegrammen, als auch bei Geräten oder auch den Heizplänen für diesen Benutzer folgende Einschränkungen vornehmen:

  • Nicht sichtbar
  • Nicht schaltbar
  • Nicht editierbar
  • Nicht beschränkt

Die automatisch vergebene Standard-Einstellung für „kleine homees“ ist „Nicht editierbar“.

Mit dieser neuen Option lassen sich etwa für bestimmte Benutzer verschiedene Geräte / homeegramme oder Pläne ausblenden, so dass das ganze übersichtlicher ist und nur die benötigten Funktionen angezeigt werden, nicht schaltbar sind oder nicht bearbeitet werden können. Das ist auf jeden Fall eine sinnvolle Erweiterung der homee-Funktionalität.

Die Version 2.22 von homee bringt die lange erwartete Möglichkeit der Heizpläne
Bisher mussten Nutzer von homee die Steuerung der Heizung über homeegramme realisieren. Das war sehr umständlich und viele Anwender wünschten sich deshalb eine komfortable Steuermöglichkeit mit Heizplänen. Die Version 2.22 von homee ist momentan noch im Beta-Test, die finale Version soll am 11.12.2018 erscheinen. Ich habe mir die Heizpläne in der Beta-Version bereits angesehen.